Exkursion zum renommierten Berliner Requisiten Fundus Delikatessen

Exkursion zum renommierten Berliner Requisiten Fundus Delikatessen.

Im Requisitenfundus des Berliner Fundus Delikatessen warten auf 7 Stockwerken 43.532 Ausstattungsgegenstände darauf, entdeckt und geliehen zu werden. Jedes einzelne ist fotografiert und nach unterschiedlichsten Kategorien im digitalen Katalog sorgfältig erfaßt und beschrieben. Der Safe im Film „Die Bourne Identität“, das Besteck in „Der Vorleser“, die Libellenskulptur in „Das Leben der Anderen“, Geschäftsführerin Susanne Hein, die früher viele Jahre selbst sehr erfolgreich als Ausstatterin beim Film gearbeitet hat, entdeckt in fast jedem Kinofilm Dinge aus ihrem Fundus, mit dem Sie sich einen Traum erfüllt hat.

Die Begeisterung für Ihren Fundus, mit vielfach außergewöhnlichen Objekten, wie z.B. den alten Radios, Plattenspielern und frühen Fernsehgeräten aus den 20er, 30er und 40er Jahren ist ihr deutlich anzusehen. Die Kursteilnehmer*innen der Filmakademie bekommen eine ausführliche und sehr exklusive Führung durch einige Abteilungen des Fundus durch die Chefin. Sie sind einerseits überwältigt durch die schiere Menge an Möbeln und Objekten aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen und anderseits an der außergewöhnlichen Qualität der Ausstattungsgegenstände.

Vielen Dank an Susanne Hein und Wolfgang Wäsche vom Delikatessen Fundus in Berlin, die sich für unsere Kursteilnehmer*innen viel Zeit genommen haben und einen starken Eindruck bei uns hinterlassen haben.

Fotos von Bernd Hölsken

keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up