Das Konzept

Nach sorgfältiger Entwicklungsarbeit startete die Sächsische Filmakademie im März 2022. Mit Fördermitteln des Freistaat Sachsen und der Unterstützung durch die Hochschule Zittau/Görlitz als verantwortlichen Bildungsträger wurde die Sächsische Filmakademie ins Leben gerufen und wird mit großem Nachdruck und Enthusiasmus aus Politik und Filmwirtschaft unterstützt.

Sie soll es sich zur Aufgabe machen, in den unterschiedlichen filmischen Bereichen, Fachkräfte für den Mittelbau von Filmproduktion auszubilden, für die es in der Region, aber auch in ganz Deutschland einen großen Bedarf gibt.

Versierte Persönlichkeiten aus der Filmproduktion, werden in kurzen, zusammenhängenden Blöcken, von zwei bis fünf Tagen, didaktisch präzise und praxisbezogen, ihr fundiertes Fachwissen für die Kursteilnehmer*innen anbieten. Sie kommen aus ganz Deutschland, Leipzig, Berlin, Babelsberg, Hamburg, etc.. Die Liste der Filme, bei denen die Dozent*innen der Sächsischen Filmakademie mitgewirkt haben, ist lang. Weit über 200 Fernseh- und Kinofilme.

Nach einem mehrwöchigem Theorieteil, der in kleinen Klassen für ein besonders effektives Lernen stattfindet, folgt ein zwei-bis dreimonatiges Praktikum bei einer großen Filmproduktion. Die Praktikasuche wird die Filmakademie mit ihren vielfältigen Kontakten zur Filmbranche aktiv unterstützen.
Die Kurse der Filmakademie sind Vollzeit Kurse und enden mit Abschluß des Praktikums und einer erfolgreich abgelegten Prüfung mit einem Zertifikat.

Für die Kurse an der Sächsischen Filmakademie sollten die Teilnehmer*innen Flexibilität und Leidenschaft für den Film mitbringen.

keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up