Entstehung

Die Sächsische Filmakademie startete im März 2022. Bis es hierzu kommen konnte, waren umfangreiche Planungen notwendig. Zahllose Gespräche, Verhandlungen und Diskussionen mit hochkarätigen Vertreter*innen aus Wissenschaft, Politik und Filmwirtschaft sind geführt worden– und werden auch weiterhin geführt.

Der 2. Juli 2020 war ein besonderes Datum im Bemühen um die Schaffung der Filmakademie und ein großer Schritt nach vorn. In der imposanten Kulisse des Görlitzer Kaufhauses, einem der wichtigsten Görlitzer Filmorte, trafen sich der Rektor der Hochschule Zittau Görlitz, Prof. Dr. Alexander Kratzsch, der Oberbürgermeister von Görlitz Octavian Ursu, der Filmproduzent Stefan Arndt, bekannt durch zahlreiche Kinofilme und Eventserien wie Berlin Babylon, oder ganz aktuell Torstraße 1, der Filmkaufmann Alfred Holighaus, mit Produktion wie „Comedian Harmonists“, oder „Das Experiment“, der Leiter der Mitteldeutschen Medienförderung MDM, Dr. Markus Görsch und viele weitere prominente Vertreter*innen der Filmbranche.

Wichtigstes Ergebnis dieser Gesprächsrunde – die Hochschule Zittau/Görlitz wird Bildungsträger für die Sächsische Filmakademie. Für Hochschulrektor Alexander Kratsch war dies gar keine Frage:

„Die Hochschule ist so vielfältig aufgestellt, dass wir viele Anknüpfungspunkte und Möglichkeiten sehen, die filmischen Ausbildungen zu unterstützen.“

keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up